IGS für den Landkreis Uelzen

WIR - für eine fehlende Schulform in Uelzen

Termine/Aktuelles

Aktuelles

Pressemitteilung vom 06.09.2020 - Tragödie um die Uelzens Schullandschaft

Wer in Corona-Zeiten auf kulturelle Veranstaltungen verzichten musste oder auf Entzug ist: die Veranstaltungen des Schulausschusses sind ein Schauspiel, bei dem einem alle Genres geboten werden: von Komödie und Comedy über Satire bis hin zur Tragödie: es ist alles dabei, nur das Happy End fehlt bislang.

Leider können wir von keinen nennenswerten Fortschritten der letzten Schulausschusssitzung berichten. Es war ein zähes Ringen, bis über den Antrag der Grünen zur Erstellung eines Zeitplanes für die Weiterarbeit und Abstimmung im Rahmen der Schulentwicklungsplanung abgestimmt werden konnte. (Siehe dazu auch den Bericht der AZ vom 05.09.2020)

Grund dafür scheint eine CDU zu sein, die sich mit Vorschlägen zur Weiterentwicklung der Schullandschaft zurückhält, und die Ideen und das konsensuale Verhalten der anderen Fraktionen mit Füßen tritt.

Auch wir als Elterninitiative mussten uns von der CDU vorwerfen lassen das Gespräch zu scheuen. Das unsere Anfrage an den CDU-Kreisverband vom 29.02.2020 leider bis heute nicht beantwortet wurde hat man in diesem Zusammenhang nicht erwähnt.

Bemerkenswert ist, dass die Fraktion der Grünen und die FDP Ideen und Anträge (die AZ berichtete) offen kommunizieren um die Weiterentwicklung der Schullandschaft voranzutreiben. Auch die Landesschulbehörde signalisierte erfreulicherweise in der Sitzung, dass das Datum zur Beantragung einer neuen Schulform keine Ausschlussfrist ist. 

Wir hoffen inständig, dass man in den nächsten Wochen zügig und konstruktiv an einer Lösung arbeitet, die für alle Schulen und insbesondere die Kinder zukunftsorientiert und nachhaltig ist und die Schullandschaft im Landkreis ab dem nächsten Schuljahr neu formt. 


Aktuelles


Zurück zur Übersicht

13.06.2019

Kreisausschuss stimmt gegen den Beschluss des Schulausschusses (Pressemitteilung vom 06.06.2019)

Die Elterninitiative „IGS für den Landkreis Uelzen“ zeigt sich empört über die neusten schulpolitischen Entwicklungen im Landkreis Uelzen.

Der Schulausschuss hat jüngst in seiner Sitzung, den Weg freigemacht, für die Abfrage von Eltern zu einem weiteren Gesamtschulangebot im Landkreis Uelzen. Diese Abfrage sollte bis 30.09.2019 erfolgen, um ein Meinungsbild der Eltern gegenüber einem weiteren Gesamtschulangebot zu bekommen.

Nun hat der Kreisausschuss entschieden, dass die Abfrage erst Ende Dezember durchgeführt werden soll und das allgemein nach Wünschen hinsichtlich der Schullandschaft gefragt werden soll.

Damit entscheidet sich der Kreisausschuss nicht nur gegen die schulpolitischen Vertreter, die sich intensiv in der Schulausschusssitzung mit dieser Fragestellung auseinandergesetzt haben, sondern auch gegen die Meinung von Eltern-, Schülern-, Arbeitgebern und Lehrervertretern die allesamt in diesem Schulausschuss mitberaten.

Und auch der Elternwille nach einem weiteren Gesamtschulangebot wird allem Anschein nach komplett ignoriert – wie lässt sich sonst eine solche Entscheidung erklären?

Man muss sich bei dieser Entwicklung tatsächlich die Frage stellen, um was es den Politikern in unserem Landkreis geht. Geht es Ihnen hierbei wirklich um die Kinder oder um politisch ideologische Machtspielchen?

Die Elterninitiative „IGS für den Landkreis Uelzen“ fordert die Politiker auf, den Termin 30.09.2019 beizubehalten und eine klar formulierte Abfrage durchzuführen, die den Bedarf für ein weiteres Gesamtschulangebot im Landkreis Uelzen erfragt. Damit würde ein klares Zeichen hinsichtlich des Elternwunsches gesetzt werden. Wir als Elterninitiative werden uns weiterhin dafür stark machen, dass die Abfrage zum 30.09.2019 kommt!



Zurück zur Übersicht


Termine

Keine Einträge vorhanden.